Kooperative Ausbildung

Bei der Kooperativen Ausbildung handelt es sich um eine Ma├čnahme, deren Ziel es ist, jungen Menschen sowohl den Einstieg ins Berufsleben als auch ein selbstbestimmtes Leben, unabh├Ąngig von den staatlichen Transferleistungen, zu erm├Âglichen.

Zielgruppe

Die Ma├čnahme richtet sich vor allem an Jugendliche, die bereits an einer berufsvorbereitenden Ma├čnahme teilgenommen, aber keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Die Ausbildungspl├Ątze werden von der Agentur f├╝r Arbeit vermittelt und auch finanziert. Bei der Kooperativen Ausbildung findet die Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb statt.

Pers├Ânliche Betreuung

Die Auszubildenden werden w├Ąhrend ihrer Berufsausbildung von einem Diplom-Sozialp├Ądagogen zielgerichtet begleitet.

Er hilft den passenden Ausbildungsbetrieb zu finden, koordiniert die Ausbildung und organisiert individuelle F├Ârderma├čnahmen. Er ist erster Ansprechpartner f├╝r den Auszubildenden, ggf. die Eltern, die Agentur f├╝r Arbeit, die Kooperationsbetriebe und die zust├Ąndigen Kammern.

Ein erfahrener F├Ârderlehrer erg├Ąnzt das F├Ârderangebot.

Der Schulunterricht findet in der Regel an der staatlich anerkannten Berufsschule im DRK-Berufsbildungswerk Worms statt. Derzeit bieten wir verschiedene Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Qualifikationsbereichen an.

Bereich Bautechnik

  • Ausbaufacharbeiter ÔÇô Fachrichtung Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

    Ausbildungsinhalte

    Vermittlung von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, um als Facharbeiter/in selbst├Ąndig zu arbeiten.

    • Ansetzen von Fliesen und Platten
    • Herstellen von Bauteilen im Trockenbau
    • Herstellen von Putzen und Stuck
    • Herstellen von Estrichen
    • Einbau von D├Ąmmstoffen, W├Ąrme-, Schall- und Brandschutz
    • Arbeitsschutz-, Unfallverh├╝tungs- und Umweltschutzvorschriften
    • Arbeits- und sozialrechtliche Regelungen

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach 12 Monaten
    • Abschlusspr├╝fung vor der IHK f├╝r Rheinhessen

    Sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • Betriebe f├╝r Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
    • Fachkraft im Verkauf
    • Instandsetzung
    • Trockenausbau
    • Fertigausbau
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

    Ausbildungsinhalte

    Vermittlung von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, die es erm├Âglichen, als Facharbeiter/in selbst├Ąndig zu arbeiten.

    • Arbeitsschutz-, Unfallverh├╝tungs- und Umweltschutzvorschriften
    • Arbeits- und sozialrechtliche Regelungen
    • Einrichten, Sichern und R├Ąumen von Baustellen
    • Lesen und Anwenden von Zeichnungen, Anfertigen von Skizzen
    • Durchf├╝hren von Messungen
    • Pr├╝fen und Vorbereiten von Untergr├╝nden
    • Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten
    • Herstellen von Bauteilen im Trockenbau
    • Herstellen von Putzen und Stuck
    • Herstellen von Estrichen
    • Einbau von D├Ąmmstoffen, W├Ąrme-, Schall- und Brandschutz

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach 12 Monaten
    • Abschlusspr├╝fung vor der Industrie- und Handelskammer f├╝r Rheinhessen

    Ihr sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • Betriebe f├╝r Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
    • Fachkraft im Verkauf
    • Instandsetzung
    • Trockenausbau
    • Fertigausbau
  • Hochbaufacharbeiter

    Schwerpunkt Maurerarbeiten

    Ausbildungsinhalte

    Vermittlung von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, um als Facharbeiter/in selbst├Ąndig zu arbeiten.

    • Ausf├╝hren von Hochbauarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten
    • Schalarbeiten
    • Fliesenarbeiten
    • Putzarbeiten
    • Trockenbauarbeiten
    • Arbeitsschutz-, Unfallverh├╝tungs- und Umweltschutz-Vorschriften
    • Arbeits- und sozialrechtliche Regelungen

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach 12 Monaten.
    • Abschlusspr├╝fung vor der Industrie- und Handelskammer f├╝r Rheinhessen.

    Sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • Maurerbetriebe, Hochbau/Tiefbau
    • Betonsanierungsbetriebe
    • Trockenausbau
    • Instandsetzung

Bereich Einzelhandel

  • Fachpraktiker/in im Verkauf

    Ausbildungsinhalte

    Vermittlung von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, die es erm├Âglichen, als Facharbeiter/in selbst├Ąndig bzw. teilweise selbst├Ąndig zu arbeiten.

    Zu den Ausbildungsinhalten geh├Âren

    • Arbeitsorganisation, Arbeiten in einem Team
    • ├ťberblick ├╝ber das Warensortiment
    • Grundlagen von Beratung und Verkauf
    • Servicebereich Kasse
    • Warenpr├Ąsentation, Dekoration
    • Wareneingang und Lagerung
    • Rechengrundlagen
    • Informations- und Kommunikationssysteme anwenden
    • Arbeitsschutz-, Unfallverh├╝tungs-, Hygiene und Umweltschutz-Vorschriften
    • Arbeits- und sozialrechtliche Regelungen
    • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

    Voraussetzungen

    • Freude am Umgang mit Kunden
    • Zuverl├Ąssigkeit
    • Gutes m├╝ndliches Ausdrucksverm├Âgen
    • Ausdauer, Flexibilit├Ąt

    Ausbildungsdauer:

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Pr├╝fungen:

    • Zwischenpr├╝fung fr├╝hestens nach 12 Monaten
    • Abschlusspr├╝fung am Ende des 2. Lehrjahres

    Sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • Einzelhandel, z.B. Fachgesch├Ąfte, Filialen und Fachm├Ąrkte

    Aufstiegsf├Ârderung

    • Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung besteht die M├Âglichkeit, nach einem weiteren Ausbildungsjahr den Berufsabschluss des/der Verk├Ąufer/-in zu erwerben.
  • Verk├Ąufer/in

    Ausbildungsinhalte

    Vermittlung von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, die es erm├Âglichen, als Facharbeiter/in selbst├Ąndig bzw. teilweise selbst├Ąndig zu arbeiten.

    Zu den Ausbildungsinhalten geh├Âren

    • ├ťberblick ├╝ber das Warensortiment
    • Grundlagen von Beratung und Verkauf
    • Servicebereich Kasse
    • Kundenberatung, -betreuung, Gespr├Ąchsf├╝hrung
    • Warenpr├Ąsentation, Dekoration
    • Werbung und verkaufsf├Ârdernde Ma├čnahmen
    • Material- und Lagerwirtschaft
    • Wareneingang, Warenlagerung
    • Grundlagen des Rechnungswesens
    • Kennenlernen der Informations- und Kommunikationssysteme
    • Arbeitssicherheit und Umweltschutz
    • Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche Vorschriften
    • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes

    Voraussetzungen

    • Freude am Umgang mit Kunden
    • Zuverl├Ąssigkeit
    • Gutes m├╝ndliches Ausdrucksverm├Âgen
    • Ausdauer, Flexibilit├Ąt und Stressf├Ąhigkeit (Arbeitsspitzen)

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre

    Einsatzm├Âglichkeiten

    • Einzelhandel, z.B. Fachgesch├Ąfte, Filialen und Fachm├Ąrkte

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach einem Jahr und Abschlusspr├╝fung zum Ende der Ausbildung vor der Industrie- und Handelskammer

    Aufstiegsf├Ârderung

    • Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung besteht die M├Âglichkeit, nach einem weiteren Ausbildungsjahr den Berufsabschluss des/der Einzelhandelskaufmanns/-frau zu erwerben.

Bereich Lager/Logistik

  • Lagerfachhelfer/in

    Ausbildungsinhalte

    Erlangen von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, die es erm├Âglichen, als Fachkr├Ąfte selbst├Ąndig zu arbeiten.

    Die Inhalte sind

    • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationeller Umgang mit der Energieverwendung ├╝ber die gesamte Ausbildungszeit
    • Erfassen von G├╝terbewegungen unter Anwendung von betrieblichen Informations- und Kommunikationssystemen
    • Annahme von G├╝tern und pr├╝fen der Lieferung anhand der Begleitpapiere
    • Transportieren von G├╝tern
    • Auspacken, sortieren und lagern von G├╝tern nach wirtschaftlichen Grunds├Ątzen unter Beachtung der Lagerorte
    • Durchf├╝hren der Bestandskontrolle und Ma├čnahmen der Bestandspflege
    • Kommissionieren, verpacken und zusammenstellen von G├╝tern
    • Kennzeichnen, Beschriften und Sichern nach gesetzlichen Vorgaben
    • G├╝tertransport mit Flurf├Ârderzeugen (Erlangen de Gabelstaplerscheines)

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Berufsschule

    • Der Unterricht findet im BBW-Worms statt

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach 12 Monaten
    • die Pr├╝fungen werden vor der Industrie- und Handelskammer f├╝r Rheinhessen abgelegt
    • nach bestandener Abschlusspr├╝fung zum Fachlageristen/in ist die Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik m├Âglich

    Sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • im Versand und Wareneingang von Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben
    • in Dienstleistungsbetrieben
    • in Gro├čm├Ąrkten
    • im Einzelhandel
  • Fachlagerist/in

    Ausbildungsinhalte

    Vermitteln von praktischen und theoretischen F├Ąhigkeiten, die es erm├Âglichen, als Fachkr├Ąfte selbst├Ąndig zu arbeiten.

    • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationeller Umgang mit der Energieverwendung ├╝ber die gesamte Ausbildungszeit
    • Erfassen von G├╝terbewegungen unter Anwendung und betrieblichen Informations- und Kommunikationssystemen
    • Nehmen G├╝ter an und pr├╝fen die Lieferung anhand der Begleitpapiere
    • Transportieren und leiten G├╝ter dem betrieblichen Bestimmungsort zu
    • Packen G├╝ter aus, sortieren und lagern sie anforderungsgerecht nach wirtschaftlichen Grunds├Ątzen unter Beachtung der Lagerorte
    • F├╝hren Bestandskontrolle und Ma├čnahmen der Bestandspflege durch
    • Kommissionieren und verpacken G├╝ter f├╝r Sendungen und stellen sie zu Ladeeinheiten zusammen
    • Kennzeichnen, Beschriften und Sichern nach gesetzlichen Vorgaben
    • Gabelstaplerf├╝hrerschein

    Ausbildungsdauer

    • 2 Jahre Regelausbildungszeit

    Berufsschule

    • Der Unterricht findet BBW-Worms statt

    Pr├╝fungen

    • Zwischenpr├╝fung nach 12 Monaten
    • die Pr├╝fungen werden vor der Industrie- und Handelskammer f├╝r Rheinhessen abgelegt
    • nach bestandener Abschlusspr├╝fung zum Fachlageristen/in ist die Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik m├Âglich

    Sp├Ąterer Arbeitsplatz

    • im Versand und Wareneingang von Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben
    • in Dienstleistungsbetrieben

Sonstige

  • Helfer im Gartenbau
  • Helfer im Weinbau
Bild von

Schlie├čen